Dr. phil. Luca Di Blasi

 

Geb. am 9.11.1967 in Luzern,

Verheiratet mit der Kunstjournalistin Johanna Di Blasi

Wohnorte: Köln und Siegen

Promotion an der Kath. Universität Eichstätt (Philosophie)

Magisterstudium an der Universität Wien (Germanistik, Philosophie)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Mystik und Moderne an der Universität Siegen

Thematische Schwerpunkte: Religionsphilosophie, Kunstphilosophie,  Medientheorie, Kulturphilosophie

 

 

 

Publikationen (Auswahl):

 

Monographie

   Der Geist in der Revolte. Der Gnostizismus und seine Wiederkehr in der Postmoderne, München (Wilhelm Fink) 2002.

    Herausgeber

•   Cybermystik, München (Fink) 2006.

 

•   Nachhaltigkeit in der Ökologie. Wege in eine zukunftsfähige Welt (gemeinsam mit Vittorio Hösle und Bernd Goebel), München (Beck) 2001.

 

     Aufsätze/ Zeitschriftenbeiträge

 

•  „Ägyptische Weisheit gegen Mosaisches Dynamit. Luca Di Blasi im Gespräch mit Jan Assmann“, in: Neue Rundschau Heft 3 2006 (im Erscheinen)

 

•  „Das Nicht-Hermeneutische und der Fundamentalismus. Schnittflächen zwischen kulturellen und religiösen Valorisierungen des Alphabets“, in: Trans. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften Nr. 16.

 

•  „Das Imaginäre der Kybernetik“, in: Cybermystik, München (Fink) 2006, S. 193-210.

 

•  „Kybernetik und Mystik“, in: Cybermystik, München (Fink) 2006, S. 7-15.

 

•  „Abgründe des Determinismus“, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, Stuttgart (Frommann-Holzboog) 2006.

 

•  „Antizipationen des religious turn. Postmoderne Anknüpfungen an die Gnosis“ in: P. Koslowski (Hg.): Philosophische Religion. Gnosis zwischen Philosophie und Theologie, München (Wilhelm Fink), 2006.

 

•  „Mystik, Schrift, Gewalt“, in: K. Vondung, K. L. Pfeiffer (Hgg.), Jenseits der entzauberten Welt. Naturwissenschaft und Mystik in der Moderne, München (Fink) 2006, S. 35-56.

 

•   „Konservativ katolik som föregrep Marx. Luca Di Blasi skriver om Franz von Baader“, in: Axess Heft 4, 2006.

 

•  „Tanken på en enda gud födde både jämlikhet och terror. Luca Di Blasi intervjuar Jan Assman“, in: Axess Heft 8, 2005, S. 25-28.

 

•  „Relativierung der Relativierung. Plädoyer für eine Revision der Gleichbehandlung der Religionen“, in: Sinn und Form, Heft 2 2005, S. 193-205.

 

•  „Banalität ohne Ausweg ist extrem romantisch“. Luca Di Blasi im Gespräch mit dem Kunsttheoretiker und Theoriekünstler Boris Groys, in: Kunstforum International, Bd. 174, Januar-März 2005, S. 380-384.    

 

•  „Den intellektuelles uppgift är att vara en störande pratkvarn. Luca Di Blasi intervjuar Boris Groys“, in: Axess Heft 5, 2004, S. 27-29.

 

•  De laatste avantgardisten“, in: Context K – Actuele Kunst 2004.

 

•  „Herder laddas på nytt i den kulturella kampen“, in: Axess,, Heft 12, Dezember 2003.

 

•  „Die Räume der Kybernetik“, in: , November 2003.Trans. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften 15. Nr.

 

•  „Entsichertes Denken. Cynical chic als Erfolgsprinzip: Boris Groys“, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 57. Jahrgang, Heft 651, Juli 2003, S. 624 – 626.

 

•  „Europas svaghet kann bli dess styrka“, in: Axess, Heft 3, April 2003, S. 12-16.

 

•  „Die postkolonialistische Verschärfung. Eine Kritik der Documenta 11“ (gemeinsam mit Johanna Di Blasi), in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, 56. Jahrgang, Heft 644, Dezember 2002, S. 1131-1137.

 

•  „Von der Selbstvergöttlichung zum Übermenschentum. Stationen im Gestaltwandel des Gnostizismus“, in: V. Hösle, P. Koslowski, G. Kruip, R. Schenk (Hg.): Jahrbuch für Philosophie des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Band 12, Wien (Passagen) 2001, S. 13-23.

 

•  „Zivilreligion und antifaschistischer Grundkonsens“, in: Zeitschrift für Politik, Heft 4, Jahrgang 47, München 2000, S. 369-387.

 

•  „Beyond The Spheres“, in: Electronic Book Review 9, ed. by J. Tabby, 1999.

 

•  „Entfaltungsmomente des christlichen Gnostizismus“, in: P. Koslowski, R. Schenk (Hg.): Jahrbuch für Philosophie des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Band 9, Wien (Passagen) 1998.

 

Zeitungsartikel

•  „Die Sehnsucht nach Präsenz. Martin Andrees Faszinationsgeschichte der Medien“, in: Neue Zürcher Zeitung, 30. August 2006.

 

•  „Der Kosmos als Historienkino. Wiederentdeckt: Felix Ebertys geistreiche Schrift "Die Gestirne und die Weltgeschichte", in: Neue Zürcher Zeitung, 12. August 2006.

 

•  „Alles so schön sinnlos hier. Die Kunst der Gegenwart ist oft blass, leer und nichtig. Dennoch feiert sie große Erfolge. Wie kommt das nur?“, in: Die Zeit, 36/2005, S. 44.

 

•  „Gebrochene Stimmkraft. Boris Groys und die Tücken des Sachhörbuchs“, in: Neue Zürcher Zeitung, 11. Februar 2005.

 

• „Wie Gott sie nicht geschaffen hat. Erlösungsreligiöse Muster in Schönheits-Shows“ (gemeinsam mit Johanna Di Blasi), in: Neue Zürcher Zeitung, 3. Dezember 2004

 

•  „Originelle Einsichten“ (Rezension zu B. Groys: Im Namen des Mediums), in: Die Zeit, Nr. 42, Sonderbeilage Literatur und Musik, Oktober 2004, S. 49.

 

•  „Heute ein Königsberger. Vor genau 200 Jahren starb Immanuel Kant“, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 11.02.2004.

 

•  „Erneuerung aus dem Geist der Volksdichtung. Johann Gottfried Herder und die Muttersprache der Menschheit“, in: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 290, 13./14. Dezember 2003, S. 47.

 

•  „Die besten Videos drehte al-Qaida. Zwei Jahre nach den New Yorker Anschlägen: Zwischen Kunst und Terrorismus gibt es eine tiefe Wahlverwandtschaft“, in: Die Zeit, 34/2003, S. 34.

 

•  „Die Leichtigkeit des Scheins. Der Medientheoretiker Norbert Bolz spricht heute in Hannover“, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, Nr. 113, 16.5.2003, S. 5.

 

•  „Der Gott der Programmierer. Sind Informatiker die besseren Welterklärer? Stephen Wolfram und seine zellulären Automaten“, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung Nr. 161, 12.7.2002, S. 7.

 

•  „Im Treibhaus mit Steinen werfen. Peter Sloterdijks neues Buch 'Nicht gerettet. Versuche nach Heidegger'„, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung Nr. 29, 4.2.2002, S. 7.

 

•  „Verstehen ist möglich. Hans-Georg Gadamer, der Begründer der philosophischen Hermeneutik, ist tot“, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung Nr. 63, 15.3.2002, S. 6.

 

•  „Nicht mehr Terror. Gianni Vattimo über die Politik der christlichen Botschaft“, in: Frankfurter Rundschau Nr. 45, 22.2.2003.

 

•  „Sind wir noch zu steuern? Die Politik kann weniger als sie glaubt: Das dritte Luhmann-Symposium im hannoverschen Sprengel Museum“, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung Nr. 264, 12.11.2001, S. 6.

 

•  „Wo die Dialektik Unterschlupf findet“, in: Süddeutsche Zeitung, Wochenendausgabe 28. und 29.12.1996, Nr. 299, S. 14.

 

 

Interviews/ Stellungnahmen

•  Intervista a Luca Di Blasi, a cura di Francesco Rinoldi, in: www.donneincarnia.it/incontri/di-blasi.htm

 

•  „Play it cool“. Die Lange Nacht zwischen Feuer und Eis, 01./02.04.2006, Deutschland Radio.

 

•  DISKURS: "Das Zittern der Welt. Kunst und Terror", Feature von Martin Hubert,25.1.2005, 22:00 WDR 3.

 

 

Übersetzungen

•  G. Vattimo: „Zwischen Populismus und Globalisierung.“ Rede anlässlich der Preisverleihung des Hannah-Arendt-Preis am 23.11.02 in Bremen.

 

•   Y. Lorberbaum: „Imago Dei im Judentum: Früh-Rabbinische Literatur, Philosophie und Kabbala. Die Lehre von Gott, vom Menschen und vom Anfang im talmudischen und kabbalistischen Judentum“, in: P. Koslowski (Hg.): Gottesbegriff, Weltursprung und Menschenbild in den Weltreligionen, München (Wilhelm Fink) 2000.

 

•   M. Idel: „Apokalyptik im Judentum“, in: P. Koslowski (Hg.): Fortschritt und Vollendung der Geschichte, Weiterleben nach dem Tode und Auferstehung des Menschen in den Weltreligionen, München (Wilhelm Fink) 2002.

 

•   S. Akhtar: „Der Dialog zwischen dem Islam und den Weltreligionen: Die Rolle der spekulativen Philosophie“, in: P. Koslowski (Hg.): Philosophischer Dialog der Religionen statt Zusammenstoß der Kulturen im Prozeß der Globalisierung, München (Wilhelm Fink) 2002.

 

•   R. Swinburne: „Das Christentum und der Diskurs der Weltreligionen - Der Beitrag der spekulativen Philosophie“, in: P. Koslowski (Hg.): Philosophischer Dialog der Religionen statt Zusammenstoß der Kulturen im Prozeß der Globalisierung, München (Wilhelm Fink) 2002.

 

 

Lehraufträge

 

SS 2006 Universität Flensburg: Einführung in die Medienethik
WS 2005/06 Universität Flensburg: Ästhetik der Aufrichtigkeit. Glaubwürdigkeitseffekte und Verdacht unter medialen Bedingungen

SS 2005

Universität Flensburg: Das Mediale und das Religiöse, Seminar im Fach Philosophie

WS 2004/05

Universität Flensburg: Gutenberg meets Turing, Seminar im Fach Philosophie

WS 2004/05

Universität Siegen: Religionsphilosophie der Gegenwart, Seminar im Fach Philosophie

SS 2004

Universität Flensburg: Medialisierung und Realität, Seminar im Fach Philosophie

SS 2004 

Universität Siegen: Literaturtheorie als Medientheorie, Seminar im Fachbereich Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften.

         

Vorträge (Auswahl)

 

11.12.2005 „Grammatophilie und Fundamentalismus“, Vortrag im Rahmen der Konferenz IRICS: Innovations and Reproductions in Cultures and Societies vom 9.-11.12. in Wien.
15.07.2005 „Making Things Private“, Vortrag im Rahmen der Tagung „politics after politcs“ 14. und 15. Juli 2005, Staatliche Hochschule für Gestaltung und ZKM Karlsruhe.

01.10.2004

Hermetik zwischen Technophobie und Technizismus“, Vortrag im Rahmen des Workshops zum Thema „Hermetik“ in der Universität Siegen.
18.8.2004  „Liebe als Verlust“, Vortrag in der Reihe „Amor et Passio“ der Festspiel-Dialoge im Rahmen der Salzburger Festspiele 2004 in Salzburg.
02.04.2004 Cybermysticism as Mediamysticism”, Vortrag im Rahmen der 1. Mystik-und-Moderne-Konferenz in Gainesville, Florida.
08.11.2003  „Die Räume der Kybernetik“, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Das Verbindende der Kulturen“ vom 7.- 9.11.2003 in Wien.
24.10.2003 

 „Zur Entwicklung der Geisteswissenschaften“, Kurzvortrag im Rahmen der Konferenz „Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften“ am 24. und 25.10.2003 in Berlin.

08.05.2003

„An der Grenze der Erkenntnis“, Vortrag in REFLEX e.V., Institut für Praktische Philosophie in Hannover.

25.03.2003 „Die letzten Avantgardisten“, Vortrag REFLEX e.V., Institut für Praktische Philosophie in Hannover.
3.11.1999 „Über-Zeugungen eines Willkürgottes“, Vortrag im Forschungsinstitut für Philosophie Hannover
6.10.1998 „Der Dualismus“, Vortrag im Forschungsinstitut für Philosophie Hannover
3.3.1998 „Rudolf Steiners Hegelkritik“, Vortrag im Forschungsinstitut für Philosophie Hannover
17.5.1997 „Gott als Eigentum“, Vortrag im Forschungsinstitut für Philosophie Hannover
18.5.1995 „Dichtung und Wahn. Über die Mysteriendramen Rudolf Steiners, Vortrag im Forschungsinstitut für Philosophie Hannover

Letzte Aktualisierung: Aug 06
7